Die STROMDAO

führt eine Transformation des Strommarktes auf Basis von dezentral-erneuerbarer Erzeugung und Blockchaintechnologie durch. Wir implementieren das Hybridstrom-Marktdesign mit seinem Übergang in einen neuartigen Marktmechanismus:

Beim hitorischen Übergang von Brennstoffkosten zu Infrastrukturkosten bereiten wir den Weg zu einer neuen Definition des Wert-Begriffs in der Stromwirtschaft. Möglich wurde dies durch den Aufbau eines automatisierten Konsens-Systems, welches heute einen offenen Zugang zu vielen Teilbereichen der Wertschöpfungskette bietet.

Hybridstrom

Das Hybridstrommarkt-Design zeichnet sich dadurch aus, dass es dem Letztverbraucher die Möglichkeit gibt seinen Strombezug aus zwei verschiedenen Komponenten zusammenzubauen: Kapazitätsmiete und Leistungsabrechnung.

Für die erste Komponente mietet sich der Letztverbraucher auf Zeit bei einer Erzeugungsanlage ein. Im Gegenzug erhält der Stromkunde einen Anteil des erzeugten Stroms. Sämtliche Transport und Stromlogistikkosten sind im Mietpreis enthalten. Die Leistungsabrechnung entspricht der heute üblichen Abrechnung nach Kilo-Watt-Stunden Entnahme. Im Hybridstrommarkt wird diese Energy-Only-Abrechnung als Ausgleichenergie bezeichnet.